Smart Home Security Markt wächst: ABUS entwickelt IP-Strategie

Die Marke ABUS steht als „Marke des Jahrhunderts“ für deutsche Qualität in der Sicherheitstechnik, ebenso für Innovation und Design. Dafür stehen die Auszeichnungen von Abus der letzten Jahre, der „Most Innovative Brand Award“ und der „Red Dot Award: Product Design“. ABUS ist in vielen Bereichen seines Produktspektrums Weltmarktführer und wird von den Kunden als Premiumanbieter wahrgenommen. In hart umkämpften Märkten will ABUS für seine Leistungen eine möglichst hohe Exklusivität erzielen. Dazu wurde am Beispiel des elektromechanischen Türschlosses eine IP-Strategie entwickelt.

Gebäudesicherheit ist einer der am schnellsten wachsenden Teilmärkte in der Digitalisierung der häuslichen Umgebung, kurz Smart Home. Ein intelligentes Zuhause ist für viele Menschen der unmittelbarste Berührungspunkt mit dem Internet of Things. Es soll einfach zu bedienen sein, am besten unsichtbar, aber ohne Vernachlässigung der Sicherheit. Der Markt für Smart Home wird Marktprognosen zufolge im Jahr 2021 schon fast 14 Mio. Haushalte in Deutschland umfassen. Die durchschnittliche globale Wachstumsrate wird zwischen 2015 und 2020 bei geschätzten 17% liegen. Die Idee von Smart Home ist die intelligente Vernetzung verschiedener Hausfunktionen wie Heizung, Beleuchtung, Lüftung, Entertainment und nicht zuletzt der Sicherheitstechnik. Eine der TOP-Brands für Sicherheit zuhause ist ABUS.

Die Fallstudie aus dem Masterprogramm für Intellectual Property Law and Management (MIPLM) beschreibt den Weg zur Entwicklung der IP-Strategie und daraus abgeleitet die Verbesserung der Entscheidungsfindung für die Stakeholder des IP-Managements bei ABUS, vom Marketing und dem Produktmanagement bis zur Entwicklungsabteilung.

 

Autoren der Fallstudie:

Dr. Thomas Becker

Dr. Becker is Member of the Executive Board of ABUS August Bremicker Söhne KG and the ABUS Group. He graduated in Physics at the University of Giessen (Germany) and worked for his Diploma and PhD Thesis at the Research Center Juelich (Germany). At the ABUS board, Dr. Becker is responsible for R&D, IT and IP Strategy.

 

Prof. Dr. Alexander J. Wurzer

Dr. Wurzer is Professor for IP Management at the Centre for International Intellectual Property Studies (Centre d’Etudes Internationales de la Propriété Industrielle, CEIPI) at the University of Strasbourg, where he has been programme leader for the Master’s degree in Intellectual Property Law and Management (MIPLM) since 2007. He is Managing Partner at WURZER & KOLLEGEN GmbH, a consulting firm for strategic IP Management.

 

MIPLM Case Study ABUS hier bestellen


 

Auch Interessant:

Das neue Zutrittskontrollsystem wAppLoxx von Abus hat den internationalen iF Design-Award 2017 für „Building Technology“ gewonnen.

 

 

Artikel teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.