Das Phänomen Thermomix: eine Erfolgsstory der digitalen Transformation

Auf sehr kurzweilige und eindrucksvolle Weise schilderten die beiden Referenten Kai Schäffner, President von Vorwerk USA und Prof. Dr. Alexander Wurzer, Geschäftsführer Wurzer & Kollegen, die Erfolgsgeschichte des neuen Thermomix TM5 im Marketing Club München. Der Sprung von der „einfachen“ Küchenmaschine zum multifunktionalen und smarten Produkt ist ein Lehrstück der digitalen Transformation.

Herr Schäffner verdeutlichte in seinem Vortrag das umfassende Eco-System des Thermomix. So hat der Nutzer beispielsweise durch die digitale Anbindung des Gerätes an die Fan-Community Zugriff auf eine der größten Rezeptplattformen weltweit. Zu den kaufentscheidenden Argumenten gehört auch die große Flexibilität bei Speisen und Zutaten. Das Gerät lässt sich für unglaublich viele Rezepte einsetzen, von Suppen und Salaten über Fleischgerichte bis hin zu Desserts und Backwaren. Digitale Rezeptchips nehmen unerfahrenen Köchen per Guided Cooking fast alle Arbeitsschritte ab.

V.L. Prof. Dr. Alexander Wurzer, Johannes Spannagl, Kai Schäffner

Sehr anschaulich wurde von Prof. Wurzer eine neue Strategie für den Umgang mit geistigem Eigentum, konkret die sehr frühe Integration des IP-Managements (IP: Intellectual Property, geistiges Eigentum) in den Produktentwicklungsprozess, geschildert. Das IP wurde dazu genutzt, statt wie bisher technische Features vor Nachahmung zu schützen, den wahrgenommenen Kundennutzen im Markt exklusiv zu machen: Flexibilität, Zeitersparnis, Sicherheit und die Geling-Garantie. Eindrucksvoll schilderte Prof. Wurzer, dass ein Schutzwall von 160 Patentanmeldungen für den TM5 – mehr als zehnmal so viele wie beim Vorgängermodell – die Konkurrenz nach wie vor auf Distanz hält.

Diese Strategie zeigt ihren Erfolg. Alle 30 Sekunden wird, wie Kai Schäffner berichtete, weltweit ein Thermomix verkauft. Der in 2014 eingeführte TM5 wurde zum Kultobjekt für Hobby- und Profiköche. Trotz vielfältiger Versuche der Nachahmung, bleibt der TM5 in der Kundenwahrnehmung exklusiv und erzielt eine hohe Preisdurchsetzung und Marktdurchdringung. Beide Referenten haben eindrucksvoll das konzeptionelle Zusammenspiel von Marketing- und IP-Management aufgezeigt, das hierbei einen signifikanten Erfolgsbeitrag lieferte.

Marketing Club München: Get Together und intensive Diskussionen über Wirkung der IP-Strategie als Erfolgsbeitrag zum Phänomen Thermomix.


Marketing Club München: Das Phänomen Thermomix: eine Erfolgsstory der digitalen Transformation

Text: Johannes Spannagl, Wieselhuber & Partner GmbH, München


Referenten:

Kai Schäffner

war Senior Vice President Marketing bei Vorwerk International in Wollerau/Schweiz. Als Board Member für die Division Thermomix war er verantwortlich für das internationale Marketing sowie für Produktinnovationen. Seit 1. Mai 2016 ist er für den Aufbau des Thermomix Business in Nord-Amerika verantwortlich.

 

Prof. Dr. Alexander J. Wurzer

ist Professor für IP-Management am Centre d’Etudes Internationales de la Propriété Intellectuelle (CEIPI) der Universität Straßburg und leitet das Steinbeis-Transfer-Institut für Intellectual Property Management der Steinbeis-Hochschule Berlin. Darüber hinaus ist er geschäftsführender Gesellschafter des Münchner Beratungsunternehmens Wurzer & Kollegen, das sich auf strategisches IP-Management spezialisiert hat.

Artikel teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.