IPlytics: Mit Big Data wird IP Datenanalyse zum Wettbewerbsvorsprung – Artikel in next Industry

In der zweiten Ausgabe des neuen Magazins next Industry dreht sich alles um Big Data. Wo stiften Daten den größten Nutzen? Welche Märkte und Wettbewerbsentwicklungen zeichnen sich ab? Um diese Frage entlang der digitalen Transformationsprozesse in der Industrie drehen sich die Artikel. Unter dem Titel 360° Markt- und Technologieanalysen mit Big Data, erläutert der IPlytics CEO Dr. Tim Pohlmann, wie mittels intelligenter Analyse technologische Entwicklungen aufgeklärt und prognostizieren werden können.

Neue softwaregesteuerte Big-Data-Algorithmen erlauben es, Technologie- und Markttrends gezielter zu prognostizieren, um die Entwicklung neuer Technologien und aufkommender Märkte nicht zu verpassen. Unternehmen stehen vor der Herausforderung, Geschäftsprozesse zunehmend zu digitalisieren und somit auch vermehrt Big-Data-Software in die Entscheidungsfindung miteinzubeziehen. Der für belastbare Prognosen notwendige Wissensvorsprung bedarf allerdings sensorischer Fähigkeiten seitens der Unternehmen sowie moderner Datenanalyseverfahren, um bereits erste Anzeichen wettbewerbsrelevanter Veränderungen in den Marktsegmenten wahrnehmen zu können. Da wichtige Informationen über Technologietrends und/oder neue Marktfelder in einer Vielzahl inhomogener Datenquellen versteckt liegen, ist eine Integration dieses Wissens in den Wertschöpfungsprozess innovativer Entwicklungsprojekte oftmals zu zeit- und zu kostenaufwendig. Gleichzeitig werden Technologien zunehmend komplexer, vernetzter und konvergenter, insbesondere in interdisziplinären Anwendungsfeldern wie Industrie 4.0.

Lesen Sie auf dem Blog von IPlytics mehr dazu.

Artikel teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.