Schutz von digitalen Geschäftsmodellen im ARRI Innovationsforum

ARRI ist ein Münchener Unternehmen für den Verleih, die Produktion und den Vertrieb digitaler und mechanischer Geräte zur Filmherstellung. ARRI ist der führende Ausrüster für professionelle Kinofilmproduktionen. Das mittelständische Unternehmen erwirtschaftet mit 1.200 Mitarbeitern weltweit gut 300 Mio. Euro Umsatz.

Zu den eigenen Produkten gehören nicht nur Filmkameras, auch Leuchten für die Filmbeleuchtung, Filmbelichter, Abtaster und Kamerazubehör werden hergestellt. Welche Ausnahmestellung die Technologie von ARRI in der Filmwelt hat, kann man daran ablesen, dass das Unternehmen bereits 18-mal in Hollywood den weltweit begehrtesten Filmpreis, den Academy Award of Merit der US-amerikanischen Academy of Motion Picture Arts and Sciences (AMPAS), besser bekannt unter seinem Spitznamen Oscar, bekommen hat.

ARRI agiert als traditionsreiches Unternehmen mit hochtechnischen Produkten mit einem positiven, technisch geprägten Markenbild. Die Produkte werden in erster Linie wegen ihrer hervorragenden technischen Eigenschaften und ihren hohen Produktivitätsbeiträgen bei der Filmproduktion gekauft bzw. genutzt. Das Markenbild ist geprägt von Merkmalen wie Ergonomie, Robustheit, Zuverlässigkeit, hoher Bildqualität, hohem Dynamikumfang, hervorragender Farbwiedergabe, insbesondere bei Hauttönen, dem tiefen Verständnis für die Anwendung der Produkte, dem weltweiten Service und – letztlich als Summe – der 100-jährigen Tradition und Erfahrung des Unternehmens. Zusammenfassend ist das Markenbild von der technischen und qualitativen Überlegenheit der ARRI Kameras und Beleuchtungsprodukte geprägt. Nicht zuletzt auf Basis der starken und mit technischen Attributen aufgeladenen Marke war ARRI in der Lage Premiumpreise im Markt durchzusetzen.

Im Rahmen des ARRI Innovationsforums wurde am 11.05.2017 von Prof. Dr. Wurzer das Thema Patentschutz für digitale Geschäftsmodelle und exklusive Mehrwertpositionen präsentiert, hier das Video mit der Präsentation im ARRI-Kino in der Münchener Maxvorstadt.

Die Fallstudie zum IP-Management bei ARRI aus der MIPLM Industry Case Study Series können Sie hier bestellen.

Artikel teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.