IHK Pfalz fördert die Einführung der DIN 77006

Das der normenkonforme Umgang mit IP, wie er in der DIN 77006 gefordert ist, einen Wettbewerbsvorteil für Unternehmen bietet ist inzwischen vielen bekannt. Weniger bekannt dagegen ist,  dass für die Einführung dieser Norm auch Fördermittel zur Verfügung stehen. Hier ist die IHK Pfalz Vorreiter.

Der systematische und nachweisliche Umgang mit IP ist ein wesent­licher Baustein bei der Erfüllung von Compliance-Anforderungen. Eine Möglichkeit, dieser Herausforderung systematisch zu begegnen ist die Einführung eines IP-Managementsystem nach DIN 77006. Im Juni 2020 wurde die Norm DIN 77006:2020-06 mit dem Titel “Intellectual Property Managementsysteme – Anforderungen” veröffentlicht. Sie enthält alle notwendigen Anforderungen zur Gestaltung eines IP-Managementsystems oder zum Ausbau eines existenten Qualitätsmanagementsystems nach der DIN ISO 9001.

 

Für rheinland-pfälzische Unternehmen besteht nun sogar die Möglichkeit, für die Einführung der neuen Norm Unterstützungsleistungen im Rahmen der BITT-Förderung in Anspruch zu nehmen.

BITT-Förderung – DAS WICHTIGSTE IN KÜRZE

  • Zuschuss von 50 % der Beratungskosten, max. 400 € pro Tagewerk
  • Für KMU mit Betriebsstätte in Rheinland-Pfalz
  • Antragstellung vor Beginn der Beratung bei der zuständigen Kammer
  • Keine Rezertifizierungen, Überwachungs- und Wiederholungaudits bei QMS

 

Die IHK Pfalz bietet interessierten Unternehmen die Möglichkeit einer BITT-geförderten Musterimplementierung der neuen DIN 77006.

 

Rückfragen dazu beantworten Ihnen gerne 

Dr. Christian Stauf, Referent QIMIP

Markus Falkner, IHK Pfalz

Artikel teilen