Initiative Zukunft des IP-Managements

Mit dem Prof. Norbert Haugg Förderpreis für IP-Management feiert das Deutsche Institut für Erfindungswesen im Jahr 2020 einen weiteren Höhepunkt der Initiative Zukunft des IP-Managements. Diese Aktion des Graduiertenkollegs der Dieselmedaille, Deutschlands ältestem allgemeinen Innovationspreis, dient der Professionalisierung und Verbreitung des IP-Managements. Als Think-Tank für wirtschaftlich orientierte IP-Themen bietet die Plattform Experten und Vordenkern der IP-Community mehr Sichtbarkeit und Reichweite für ihre Ideen, Beiträge, Kommentare und Vorschläge.

Das Graduiertenkolleg für IP-Management wird von über fünfzig IP-Leitern namhafter, technologieorientierter Industrieunternehmen im Mentorenprogramm begleitet. Die Promovenden arbeiten in Exzellenzgruppen aus den IP-orientierten Unternehmen wie Bosch, Siemens und Airbus.

Das Dekanat mit den Vorstandvorsitzenden und Technologievorständen von Claas, Festo, Osram, Stihl, Krones, Schüco und Rittal geben die Richtlinien zu den Forschungsfragen des Graduiertenprogramms vor. Die Technologievorstände des industriellen Mittelstands treffen sich im CTO-Forum zweimal im Jahr und diskutieren die Ergebnisse der Forschungsarbeiten zur Zukunft des IP-Managements. Unter dem Vorsitz des Sprechers des techn.-wiss. Beirats Prof. Dieter Spath, Präsident der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften engagieren sich die Verbände der Industrie im Rahmen der Dieselmedaille.

Prof. Norbert Haugg Präsident des Deutschen Patent- und Markenamtes a.D., sowie Ehrenvorsitzender des Deutschen Instituts für Erfindungswesen, unterstützt durch die Crowd-Funding-Initiative den Förderpreises für IP-Management, um damit Experten der IP-Community mehr Sichtbarkeit ihrer Beiträge zu verleihen und die ihnen mehr Resonanz für Ihre Ideen zu verschaffen.

Artikel teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.