Dieselmedaille für die beste Zukunftsidee auf der Innolution-Night Stuttgart am 4. Juli 2019

Auf den Innolution-Nights in Baden-Würtemberg stellen Startups und Unternehmen ihre innovativen Lösungen und Produkte vor. Die Teilnehmer erwartet jede Menge Learnings, Pitches, Recruiting-Möglichkeiten und Spass bei den einzelnen Sessions – natürlich auch bei der anschließenden Networking-Party.

Unter den Besuchern befinden sich Vertreter aus etablierten Unternehmen, Gründer und Startups, Jobsuchende, Studenten, Business Angels und Investoren sowie Pressevertreter. Jeder Host bietet in seinen Räumlichkeiten oder einer zentralen Location ein individuelles Programm an – vom Workshop über ein kurzes Brainstorming, vom Vortrag über eine Diskussion oder Expo, bis hin zum kleinen Recruiting-Event ist vieles möglich.

Am 4. Juli ist es ab 17 Uhr in Stuttgart wieder soweit. Die jeweiligen Locations werden kurz vorher unter https://innolutionnight.de bekannt gegeben.

Auch die Dieselmedaille für die beste Zukunftsidee wird sich in Stuttgart vorstellen.

Dr. Edgar Jochheim beschäftigt sich mit der Frage, ob es möglich ist, die richtigen Ideen systematisch und effizient zu erzeugen, um konkurrenzlose Produkte der Zukunft zu entwickeln.

Er wird in seinem Vortrag „How to invent almost anything“ wirkungsvolle Denkmethoden der methodengestützten Innovation, insbesondere der Theorie des erfinderischen Problemlösens TRIZ, und deren Anwendung vor, um „almost anything“ zu erfinden, vorstellen. Des Weiteren ergänzt er den Ansatz des „Insourcing“ von Innovation mit Möglichkeiten der externen Ideengenerierung durch Open Innovation und präsentiert dazu dann den neuen Wettbewerb um die Dieselmedaille für die beste Zukunftsidee für mittelständische Unternehmen, der sich an Studierende technischer und naturwissenschaftlicher Fächer richtet.

Artikel teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.