Erfahrungen mit IP-Design in Österreich bei der aws und Bericht zur DIN77006

Frau Dr. Angela Siegling vom Austria Wirtschaftsservice (aws) hat am 16. Oktober im Vienna Marriott Hotel auf der IMH Patente Konferenz in Kooperation mit der österreichischen Patentanwaltskammer über die Erfahrungen und Best-Practice beim Geschäftsmodellschutz durch IP-Design bei KMUs berichtet. Der digitale Wandel treibt die Unternehmen um und Frau Dr. Siegling konnte anhand von Bespielen aus der Medizintechnik (BHS Technologies GmbH), der Pharmakologie (Cyprumed®), der Photovoltaik und aus der Robotik zeigen, wie IP-Design dazu dient, auch bei KMUs die Geschäftsmodelle noch besser zu verstehen, auszuarbeiten und zu schützen.

Die Austria Wirtschaftsservice Gesellschaft mbH ist die Förderbank des Bundes in Österreich. Durch die Vergabe von zinsgünstigen Krediten, Zuschüssen und Garantien werden Unternehmen bei der Umsetzung ihrer innovativen Projekte unterstützt, insbesondere dann, wenn die erforderlichen Mittel durch sonstige Finanzierungen nicht ausreichend aufgebracht werden können. Die AWS gehört zum Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort (BMDW) und dem Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie (BMVIT). Die AWS hat fast 20 MitarbeiterInnen und über 20 Jahre Erfahrung im IP-Management mit einer einzigartigen Kombination von Industriewissen, IP-Expertise und Marktkenntnis. Mit dem IP.Coaching wurde 2017 ein neues Programm aufgelegt, bei dem nicht nur eine Potenzialanalyse, sondern auch das eigentliche Coaching im Barwert von bis zu 50.000€, sowie Zuschüsse zur Schaffung von Schutzrechten und einem IP-Management auf Zeit ermöglicht werden. Der AWS fördert und unterstützt über fast das gesamte Spektrum der Prozesslandschaft der DIN 77006. In der Zeit bis Sommer 2019 wurden bereits 30 Coaching-Projekte, insbesondere agile IP-Strategie-Projekte durchgeführt.

Frau Dr. Siegling ist Patent- und Lizenzmanager im Bereich Life Science. Zu ihren Aktivitäten und Kompetenzen gehören Technologietransfer, Evaluierung neuer Technologien und Ideen, Verwertung und Lizenzierung von Erfindungen, Durchführung von Due Diligence und Management von Förderprogrammen. Sie ist Certified Licensing Professional und promovierte Naturwissenschaftlerin (Pharmazeutische Chemie).

IP strategische Themen bearbeitete sie bereits während Ihrer Tätigkeit in der Industrie als Chief Scientific Officer bei zwei verschiedenen Biotechnologieunternehmen (Mixis France S.A., Paris und Eucodis GmbH, Wien), als Projektmanagerin für das Pharmaunternehmen Bayer AG, Wuppertal (Deutschland) und als Post-Doc an der Max-Planck-Gesellschaft in Erlangen, an der Charité in Berlin (Deutschland) und am LSUMC in New Orleans (USA).

Vortrag von Frau Dr. Siegling „IP-Förderung im Fokus: Coaching und finanzielle Unterstützung“ mit Praxisbeispielen:

Artikel teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.