IP-Management auf dem Prüfstand

Normen definieren Merkmale und die Anwendung von Regeln. Ziel ist die Verbesserung von Produkten, Prozessen und Dienstleistungen, aber auch die bessere Verständigung zu bestimmten Themen. Inwieweit die DIN 77006 “Intellectual Property Managementsysteme – Anforderungen” diesem Anspruch genügt, dazu nimmt ein aktueller Beitrag im Online-Magazin für den gewerblichen Rechtschutz Stellung.

Die Autoren Dr. Lorenz Kaiser und Dr. Hanns-Peter Tümmler befassen sich hier eingehend mit den Fragen

  • Wo kommt der Bedarf her und an wen richtet sich die
    Norm?
  • Welches sind die wesentlichen Inhalte dieser Norm?
  • Hat die Norm Auswirkung auf die anwaltliche Arbeit
    oder womöglich sogar auf die Rechtsprechung?
  • Entsteht durch die Norm eine Zunahme an zusätzlichen
    Aufgaben für Unternehmen und Anwaltschaft?

und kommen zu dem Schluss, dass diese Norm in mehrfacher Hinsicht Nutzen bietet:

  • Im Sinne eines umfassenden Regelwerks mit konkreten Hinweisen aus der Praxis
  • als Orientierung für die Gestaltung von IP-Compliance im Unternehmen und
  • als Instrument zur Verringerung möglicher Haftungsrisiken.

Den ausführlichen Artikel finden Sie hier!

 

 

Artikel teilen